Inhaltsverzeichnis
PersBackup

Personal Backup Version 5.8

© 2001 − 2017, Dr. Jürgen Rathlev

Übersicht

Personal-Backup ist ein Programm zur Sicherung von persönlichen Daten in einem beliebigen Ziel-Verzeichnis, das sich entweder auf einer lokalen Fest- oder Wechselplatte (auch auf einem externen Laufwerk) oder auch auf einem Netzwerk-Server befinden kann. Die 32-bit-Version läuft unter Windows 7,8 und 10 (32- und 64-Bit), Windows Vista, Windows XP und Windows Server 2003/2008/2012, die 64-bit-Version nur unter Windows 7,8 und 10 (64-Bit) und Windows Server 2008R2/2012 .
Die Auswahl der zu sichernden Daten erfolgt verzeichnisweise, wobei alle Unterverzeichnisse automatisch eingeschlossen werden. Der Benutzer kann aber einzelne Unterverzeichnisse in einem Auswahlfenster mit Verzeichnisbaum ausschließen. Außerdem können Filterbedingungen zur Auswahl von bestimmten Dateinamen vorgegeben werden, und es kann ausgewählt werden, welche Dateitypen (abhängig von der Dateinamen-Erweiterung) gesichert werden sollen und welche nicht.
Zur Unterscheidung der Ursprungs-Laufwerke (C:, D:, etc.) können im Sicherungsziel optional Unterverzeichnisse mit den Namen LwC, LwD, etc. angelegt. Ansonsten bleibt die originale Verzeichnisstruktur im Sicherungsverzeichnis erhalten. Auf Wunsch werden die Dateien komprimiert und/oder mit AES verschlüsselt.
Es lassen sich beliebig viele verschiedene Backup-Aufträge erstellen und als Datei abspeichern. Diese können dann entweder von Hand oder auch automatisch gestartet werden. Für den automatischen Betrieb bietet das Programm verschiedene Zeitpläne (z.B. immer beim Abmelden oder zu einer festen Tageszeit). Alternativ können Backup-Aufträge auch über die Windows-Aufgabenplanung gesteuert werden.
Außerdem gibt es die Möglichkeit zur Sofortsicherung eines Verzeichnisses mit allen seinen Dateien und Unterverzeichnissen (Backup mit einem Klick) über sein Kontext-Menü im Windows-Explorer. Das Zielverzeichnis und die sonstigen Einstellungen (Backup-Modus, Komprimierung, Verschlüsselung, usw.) für diese Sicherung werden aus einem auswählbaren Auftrag (Standard-Backupauftrag) übernommen.
Bei der Datensicherung im Standardmodus wird immer geprüft, ob eine bereits im Backup-Verzeichnis gesicherte Datei älter als die Originaldatei ist. Nur inzwischen veränderte Dateien und und noch nicht gesicherte Dateien werden kopiert. Alternativ kann als Kriterium auch das Archivbit verwendet werden.
Für fortgeschrittene Benutzer besteht die Möglichkeit, komplette Wechselpläne mit vollen und inkrementellen, bzw. differenziellen Backups zu konfigurieren.
Außerdem gibt es Funktionen zum Überprüfen und Wiederherstellen von gesicherten Daten und zum Löschen von ausgewählten Dateien und Verzeichnissen.
Das Programm hat eine vollständige Unicode-Unterstützung sowohl für die Programmoberfläche als auch für die zu verarbeitenden Dateien. Dadurch fallen die Beschränkungen des westeuropäischen Zeichensatzes (ISO-8859-1) weg. Datei- und Pfadnamen dürfen beliebige Zeichen enthalten und sind auch nicht mehr auf eine Länge von max. 260 Zeichen beschränkt.
Hinweis: Das Programm ist nicht für die Sicherung und Wiederherstellung von System-Dateien geeignet.

Die wichtigsten Funktionen im Überblick:

Im Paket enthaltene Zusatzprogramme

Sprachen

Es werden grundsätzlich alle Sprachen unterstützt. Zur Zeit verfügbar sind Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Ungarisch und Russisch. Beim erstmaligen Starten des Programms wird automatisch die auf dem Windows-System eingestellte Sprache erkannt, sofern sie eine der oben genannten ist. Unter dem Menüpunkt Einstellungen ⇒ Sprache kann die Sprache auch davon unabhängig gewählt werden. Diese Einstellung bleibt für nachfolgende Programmstarts erhalten.


J. Rathlev, D-24222 Schwentinental, Januar 2017