Inhaltsverzeichnis
PersBackup

Personal Backup Version 5.8

© 2001 − 2017, Dr. Jürgen Rathlev

Auswahlmöglichkeiten

Alle hier beschriebenen Einstellungen können für jedes der zum Backup ausgewählten Verzeichnisse individuell gesetzt werden. Dabei gibt es drei grundlegende Möglichkeiten für die Einschränkung der zu sichernden Dateien, die auch beliebig kombiniert werden können:


Verzeichnisse Maske Auswählen ausgewählte Dateien

Unterverzeichnisse

Unterverzeichnisse

Es gibt zwei Möglichkeiten, Unterverzeichnisse auszuwählen:

Durch einen Rechtsklick auf ein Unterverzeichnis kann über das Kontextmenü ein Vorschaufenster mit allen enthaltenen Dateien und darunter liegenden Verzeichnissen zur Kontrolle geöffnet werden.

Hinweis: Wenn nur sehr wenige Unterverzeichnisse gesichert werden sollen, ist es meist besser, diese direkt als zu sichernde Verzeichnisse einzutragen (siehe hier), als sie, wie oben beschrieben, auszuwählen.

Statusanzeige

Bei Verzeichnissen mit weniger als 5000 Dateien wird die Statusanzeige automatisch aktualisiert, d.h. es wird angezeigt wie viele Dateien zum Backup ausgewählt sind und um wie viele Bytes es sich dabei handelt. Bei größeren Verzeichnissen erfolgt diese Aktualisierung aus Zeitersparnisgründen nicht automatisch, sondern erst nach Klick auf die Schaltfläche Aktualisieren.

 

Dynamische Verzeichnisfilter

Filter

Rechts können dynamische Auswahlkriterien für Unterverzeichnisse angegeben werden. Vor jedem Backup wird geprüft, welche Verzeichnisnamen den ausgewählten Filtermustern entsprechen. So lassen sich z.B. alle Unterverzeichnisse ausschließen, deren Namen z.B. mit temp (siehe Abb.) beginnt. Das gilt dann auch Verzeichnisse, die erst nach der Konfiguration des Backup-Auftrags erstellt werden.

Die Liste mit den Filter-Mustern wird für jeden Auftrag nur einmal angelegt. Die auf die einzelnen Verzeichnisse des Auftrags anzuwendenden Muster werden jeweils aus dieser Liste ausgewählt und auf die Unterverzeichnisse angewandt.

Filter anwenden

Im Fenster Verzeichnis-Filter werden die Muster, die mit dem aktuellen Verzeichnisbaum verwendet werden sollen, ausgewählt und mit einem Klick auf die Schaltfläche Anwenden aktiviert. Mit Entfernen können ausgewählte Muster zurückgenommen werden. Sind im Fenster keine Muster ausgewählt, werden alle angewandt.

Filter bearbeiten

Durch Klick auf Bearbeiten öffnet sich ein Fenster (siehe Abbildung rechts), in dem neue Filtermuster hinzugefügt und bestehende verändert werden können. Sie können in der weiter unten beschriebenen Syntax oder als reguläre Ausdrücke angegeben werden:

  1. [Textmuster]: Alle diesem Muster entsprechenden Unterverzeichnisse werden je nach Einstellung ausgewählt oder vom Backup ausgeschlossen, z.B. backup* wählt alle Unterverzeichnisse, deren Namen mit "backup" anfängt, aus.
  2. #[Textmuster]: Wie 1., aber Textmuster ist ein regulärer Ausdruck (z.B. #backup[123]).


Auswahl von Dateien

Datei-Filter attribute Größe Zeitbereich preview Dateifilter

Filter

Nach Klick auf die Schaltfläche Einstellungen öffnet sich ein Dialog (siehe rechts unten), in dem ausgewählt werden kann, ob nur die Dateien, deren Namen (auch mit Erweiterung) zu einem oder mehreren bestimmten Textmustern (z.B. "backup_of*|sicherungskopie_von") passen, gesichert oder von der Sicherung ausgeschlossen werden sollen. Die Syntax für die Textmuster in diesem Beispiel ist weiter unten beschrieben. Auf Wunsch können hier auch reguläre Ausdrücke verwendet werden. Die Textmuster werden entweder von Hand direkt eingegeben oder nach Klick auf Textmuster bearbeiten in Form einer Liste.
Wenn mehrere Verzeichnisse gesichert werden sollen, kann die Filtereinstellung des in der Liste der zu sichernden Verzeichnisses darüberstehenden durch Klick auf die Schaltfläche Kopieren übernommen werden.
Filterbedingungen nur für Dateitypen (Erweiterungen in den Dateinamen) sollten davon getrennt gewählt werden (siehe hier).


Dateiattribute

Dateifilter

Außerdem können Dateien mit bestimmten Attributen ein- oder ausgeschlossen werden.

Bei den Dateiattributen sind beliebige Kombinationen wählbar:
keine Auswahl: Die Sicherung erfolgt unabhängig von dem jeweiligen Attribut.
Auswahl "nur": Es werden nur Dateien mit dem jeweiligen Attribut gesichert.
Auswahl "nicht": Dateien mit dem jeweiligen Attribut werden nicht gesichert.

Zeitbereich

Hier kann ausgewählt werden, ob das Änderungs-Datum der zu sichernden Dateien in einem bestimmten vorgegebenen Zeitraum liegen soll. Wenn mehrere Verzeichnisse gesichert werden sollen, kann die Einstellung des in der Liste der zu sichernden Verzeichnisses darüberstehenden durch Klick auf die Schaltfläche Kopieren übernommen werden.

Für die Zeitbedingung gibt es folgende Alternativen:
alle Dateien,
nur die Dateien, die entweder neuer oder älter als ein bestimmtes Datum sind,
nur die Dateien, die in einem angegebenen Zeitraum liegen,
nur die Dateien, die am aktuellen Tag nach einer bestimmten Uhrzeit verändert wurden,
nur die Dateien, die älter als eine einstellbare Anzahl von Tagen sind.
nur die Dateien, die nicht älter als eine einstellbare Anzahl von Tagen sind.

Das evtl. erforderliche Datum kann entweder von Hand eingegeben oder durch Klick auf den Pfeil über einen Kalender ausgewählt werden. Wichtig ist, dass nach Änderung eines Datums oder einer Zeit auf die Schaltfläche Übernehmen geklickt wird, um diese zu übernehmen.
Hinweis: Diese Einstellungen können auch über die Befehlszeile gemacht werden.

Dateigröße

Außerdem kann ausgewählt werden, und ob nur Dateien mit bestimmten Größen gesichert werden sollen. Per Vorgabe ist immer "alle" eingestellt.

Für die Beschränkung auf bestimmte Dateigrößen gibt es folgende Möglichkeiten:
alle Dateien,
Dateien, die kleiner als ein einstellbarer Wert sind,
Dateien, die größer als ein einstellbarer Wert sind,
Dateien, deren Größe zwischen zwei Werten liegt.

Bei den Größenangaben dürfen Suffixe verwendet werden: z.B. 1 kB, 2,5 MB, 1,8 GB


Standard-Dateifilter (keine regulären Ausdrücke)

Ein gültiges Filtermuster besteht aus literalen Zeichen (z.B. Buchstaben oder Ziffern), Mengen und Platzhaltern.

Jedes literale Zeichen muss mit einem einzelnen Zeichen im zu vergleichenden Datei- oder Verzeichnisnamen übereinstimmen. Beim Vergleich literaler Zeichen wird die Groß-/Kleinschreibung nicht berücksichtigt.

Dateifilter

Jede Mengendefinition beginnt mit einer öffnenden eckigen Klammer ([) und endet mit einer schließenden (]). Zwischen den Klammern befinden sich die Elemente der Menge. Jedes Element ist ein literales Zeichen oder ein Bereich. Bereiche werden durch einen Anfangswert, einen Bindestrich (-) und einen Endwert definiert. Verwenden Sie keine Leerzeichen oder Kommas als Trennzeichen für die Mengenelemente. Eine Menge definiert mögliche Übereinstimmungen für ein Einzelzeichen. Das Zeichen gilt dann als übereinstimmend, wenn es mit einem der literalen Zeichen in der Menge identisch ist oder wenn es in einen der definierten Bereiche fällt. Dies ist dann der Fall, wenn das Zeichen mit dem Startwert, dem Endwert oder einem dazwischenliegenden Zeichen übereinstimmt. Bei allen Vergleichen wird die Groß-/Kleinschreibung nicht berücksichtigt. Wenn das erste Zeichen nach der öffnenden Klammer ein Ausrufezeichen ist, dann wird die Mengendefinition invertiert, das heißt, ein Zeichen gilt dann als akzeptiert, wenn es sich nicht in der Menge befindet.

Als Platzhalter stehen das Sternchen (*) und das Fragezeichen (?) zur Verfügung. Ein Sternchen deckt eine beliebige Anzahl von Zeichen ab. Ein Fragezeichen ist der Platzhalter für ein einziges Zeichen.

Es können auch mehrere Filterangaben verkettet werden. Zur Trennung der einzelnen Filter muss der vertikale Strich "|" verwendet werden.

Beispiele:
backups - exakte Übereinstimmung
backup* - alle Namen, die mit "backup" beginnen.
[abc]* - alle Namen, die mit "a", "b" oder "c" beginnen .
?[ab]* - alle Namen, deren zweiter Buchstabe ein "a" oder "b" ist .
[a-m]* - alle Namen, die mit "a", "b", "c", .. , "m" beginnen.
da*|d1*|test* - alle Namen, die mit "da", "d1" und "test" beginnen.

Filtern mit regulären Ausdrücken

Dateifilter

Die Syntax von regulären Ausdrücken ist verhältnismäßig komplex, aber auch entsprechend leistungsfähig. Eine kurze Einführung findet man in dieser Hilfe. Für weitere Informationen wird auf die Literatur zu diesem Thema verwiesen. Eine gute Übersicht findet man auch bei Wikipedia.

Vorschau Vorschau

Nach Klick auf diese Schaltfläche wird zur Kontrolle der Filterbedingungen ein Fenster angezeigt, in dem alle von diesem Backupauftrag erfassten Dateien aufgelistet werden. Dies ist insbesondere zur Prüfung von regulären Ausdrücken sehr nützlich.

Diese Vorschau kann auch über ein Kontextmenü angezeigt werden, das durch Rechtsklick auf das Zu-sichernde-Verzeichnisse-Fenster erscheint. Dort gibt es auch die Möglichkeit, sich alle Dateien anzeigen zu lassen, die nicht von den Backup-Einstellungen erfasst sind.



Auswahl der Dateitypen

Diese Dateitypen werden gesichert Filter für Dateitypen Diese Dateitypen werden nicht gesichert Alle Dateitypen nach links Dateityp in linkes Fenster schieben Dateityp in rechtes Fenster schieben ein- oder ausschließen Alle Dateitypen nach rechts Dateitypen

Diese Möglichkeit der Auswahl ist besonders nützlich, wenn man Dateien aus einer Programmierumgebung (z.B. Delphi) oder auch von einer LaTeX-Textverarbeitung sichern möchte, da hier sehr viele temporäre, teilweise sehr große Dateien erzeugt werden, die nicht gesichert werden müssen.
In der linken Liste werden zunächst alle gefundenen Dateitypen mit ihrer Dateinamen-Erweiterung angezeigt. Bei jedem Typ ist außerdem angegeben, wie viele Dateien dieses Typs im ausgewählten Verzeichnis und dessen Unterverzeichnissen gefunden wurden und wie viel Platz diese belegen. Durch einen kleinen Balken in verschiedenen Farben (grün, gelb und rot) wird der belegte Platz auch grafisch dargestellt. Grün steht für kleine Werte (< 1kB), Rot für sehr große (>1 MB).
Mit einem Klick auf den jeweiligen Spaltenkopf kann die Sortierung der Anzeige geändert werden: Alphabetisch nach Namen, nach der Anzahl der Dateien oder nach der Größe. Ein zweiter Klick auf die gleiche Spalte kehrt die Reihenfolge um. Der kleine Pfeil in der Kopfzeile zeigt die aktuelle Auswahl an.
In der rechten Liste werden die Dateitypen angezeigt, die für die Sicherung ausgeschlossen wurden.
Durch Klick auf nur diese oder alle außer wird festgelegt, wie mit den Dateitypen verfahren werden soll, die bei einem späteren Backup neu hinzugekommen sind:

Die Typenanzeige wird bei der Auswahl eines Verzeichnisses aus der Auftragsliste immer automatisch aktualisiert. Je nachdem welcher Modus (s.o.) gewählt wurde, werden neue Typen ins linke oder rechte Fenster eingeordnet. Sie lassen sich dann beliebig zwischen den beiden Fenstern hin- und herschieben, um die Auswahl zu verändern:

Unter den Dateitypenlisten wird jeweils die Anzahl der Dateien, sowie die Summe des davon belegten Platzes sowohl für die ausgewählten als auch für die nicht ausgewählten Typen innerhalb des Verzeichnisses angezeigt.

Filterung von Dateitypen

Filtereinstellungen

Es ist auch möglich, die Auswahl der Dateitypen, die gesichert werden sollen, über ein Filtermuster vorzunehmen. Für das Muster gelten die Regeln, wie sie für die Auswahl von Dateinamen (siehe Standardfilter und reguläre Ausdrücke) beschrieben sind. Man kann wählen, ob die dem Muster entsprechenden Typen ein- oder auszuschließen sind. Im Beispiel rechts werden alle Dateien von der Sicherung ausgeschlossen, deren Erweiterung mit "~" beginnt oder "bak" heißt. Solange diese Option gewählt ist, bleibt die oben beschriebene Auswahl der Typen von Hand ausgeschaltet.


Dateitypenlisten anlegen und verwalten

Typen

Eine einmal vorgenommene Auswahl von Dateitypen (z.B. für Delphi-Projekte) kann abgespeichert werden, um sie für andere Projekte wiederverwenden zu können. Jede Typenauswahlliste wird unter einem Namen gespeichert, unter dem sie später aus der Liste ausgewählt werden kann. Durch Klick auf eine der Schaltflächen stehen folgenden Funktionen zur Auswahl:

Neu
Es wird eine neue Typenliste angelegt. Sie wird unter einem einstellbaren Namen gespeichert. Die Liste wird im rechten Fenster angezeigt.
Erneuern
Eine vorhandene Auswahl wird durch die aktuelle ersetzt.
Anwenden
Eine vorhandene Auswahl von Dateitypen wird auf das aktuell ausgewählte Verzeichnis angewandt.
Löschen
Die angezeigte Dateitypenliste wird gelöscht.

Laden
Lade eine Typenliste aus einer Datei.
Speichern
Speichert die ausgewählte Typenliste als Datei.


J. Rathlev, D-24222 Schwentinental, Februar 2017