Inhaltsverzeichnis
Persbackup

Personal Backup Version 5.8

© 2001 − 2017, Dr. Jürgen Rathlev

Automatisches Backup

Ausgewählten Auftrag bearbeiten aktuellen Auftrag eintragen Auftrag eintragen Auftrag entfernen ausgewählter Auftrag Aufträge Modus Wechselplan Priorität Automatische Aufträge sind aktiv Info Status Automatisches Backup

Durch Klick auf das Register Auto-Backup werden die Einstellungen für das automatische Backup angezeigt. Es können bis zu 16 verschiedene Aufträge mit unterschiedlichen Einstellungen zu verschiedenen Zeiten automatisch ausgeführt werden. Die jeweiligen Aufträge müssen zuvor konfiguriert und abgespeichert werden.
Weitere Erläuterungen zu den einzelnen Bereichen des Fensters erhält man Klicken auf die einzelnen Bereiche der Abbildung.

Symbol im Infobereich anzeigen

Wenn mindestens einer der sechzehn automatischen Aufträge aktiviert ist (zeitgesteuert oder beim Abmelden), wird dieses Kontrollkästchen vom Programm markiert. Beim Schließen des Hauptfensters wird Personal Backup dann nicht beendet, sondern läuft im Hintergrund weiter. Im Windows-Infobereich (meist unten rechts) bleibt dann ein kleines Symbol Icon sichtbar. Unter Windows 7 und neuer ist dies zunächst verborgen und wird erst nach einem Klick auf den kleinen weißen Pfeil angezeigt. Um es dauerhaft sichtbar zu machen (zu empfehlen), schiebt man das Symbol von der versteckten Liste mit der Maus in den Infobereich.
Außerdem trägt das Programm eine Verknüpfung im Windows-Startmenü ⇒ Autostart-Ordner ein, um bei der nächsten Anmeldung des Benutzers automatisch gestartet zu werden.
Durch Klicken mit der linken Maustaste auf das Symbol im Infobereich kann jederzeit eine Liste der anstehenden automatischen Aufträge angezeigt werden. Ein Klick mit rechten Maustaste öffnet ein Kontext-Menü, über das verschiedene Aktionen (z.B. Datensicherung, Abmelden) direkt gestartet werden können.

Manuelle Umschaltung dieses Kontrollkästchens:

Auswahl eines Backupauftrags

Nach Klick auf eine der Schaltflächen 1 .. 16 werden der Name des Auftrags und die dazugehörigen Einstellungen für das automatische Backup angezeigt.

Darunter befinden sich drei Schaltflächen für die folgenden Funktionen:

Hinzufügen   Übernahme des aktuellen Backupauftrags: Der Auftrag, der im mittleren Fenster angezeigt wird, wird für eine automatische Ausführung ausgewählt. Ein neuer Auftrag muss zuvor gespeichert werden.
Hinzufügen   Eintragen eines gespeicherten Auftrags: Es öffnet sich ein Dialog, in dem nach dem gewünschten Auftrag gesucht werden kann.
Entfernen   Entfernen eines Auftrags: Der automatische Auftrag wird aus der Liste entfernt. Die Auftragsdatei bleibt erhalten so dass sie jederzeit wieder eingetragen werden kann.

Nach Klicken auf die Schaltfläche mit dem blauen Pfeil Anzeigen werden die Einzelheiten des Auftrags im großen Mittelfenster angezeigt und können dort bearbeitet werden. Wenn bei den Programmeinstellungen unter Anzeige die Option Automatischen Auftrag sofort anzeigen ausgewählt ist, wird dies sofort bei der Auswahl des automatischen Auftrags über die Schaltflächen 1 .. 16 ausgeführt.

Internes automatisches Backup ausführen

Man kann zwischen sechs verschiedenen Bedingungen für den Start eines automatischen Backups wählen oder es deaktivieren:

Nie
Dieser Backup-Auftrag ist deaktiviert.
Immer bei Anmeldung
Jedesmal, wenn der Benutzer sich bei Windows anmeldet wird dieser Backupauftrag ausgeführt. Das Programm trägt dazu eine Verknüpfung im Windows-Startmenü ⇒ Autostart-Ordner ein. Einige Sekunden nach der Anmeldung durch den Benutzer startet das Backup-Programm mit diesem Auftrag. Die Status- und Fortschritts-Anzeige des Backup-Vorgangs erfolgt wie beim Start von Hand. Die Verzögerungszeit nach der Anmeldung ist einstellbar.
Täglich bei Anmeldung
Das Backup wird wie zuvor beschrieben durchgeführt, wenn der Benutzer sich an diesem Tag erstmalig bei Windows anmeldet. Das nächste Backup erfolgt frühestens bei einer erneuten Anmeldung am folgenden Tag.
Täglich um hh:mm
Nach dem Anmelden des Benutzers (oder Start des Computers) startet Personal-Backup automatisch und verbleibt im Hintergrund. Im Windows-Infobereich wird ein kleines Symbol Icon angezeigt. Der Backupauftrag wird einmal täglich bei der eingestellten Uhrzeit hh:mm durchgeführt. Wenn der Computer zu diesem Zeitpunkt nicht eingeschaltet ist oder sich im Ruhezustand befindet, wird das Backup bei der nächsten möglichen Gelegenheit nachgeholt.
Beim Abmelden nach .. (täglich)
Das Backup wird automatisch beim Abmelden oder Herunterfahren des Computers ausgeführt. Wenn die letzte Anmeldung des Benutzers am gleichen Tag stattgefunden hat, erfolgt dies allerdings nur nach der angegeben Tageszeit . Damit kann verhindert werden, dass bei zwischenzeitlichen Abmeldungen oder systembedingten Neustarts jedes Mal das Backup durchgeführt wird.
Wenn diese Option ausgewählt ist, wird Personal-Backup nach dem Anmelden des Benutzers (oder Einschalten des Computers) automatisch gestartet, verbleibt aber im Hintergrund. Im Windows-Infobereich wird durch ein kleines Symbol Icon seine Bereitschaft angezeigt.
Hinweis: Leider gibt es keine Möglichkeit beim Herunterfahren zu erkennen, ob zuvor z.B. die Option "Neustart" gewählt wurde. Aus diesem Grund führt der PC in diesem Fall immer die bei den Programmeinstellungen unter Herunterfahren ausgewählte Aktion aus.
Beim Anmelden am ..
Das Backup wird bei der ersten Anmeldung an den ausgewählten Wochentagen ausgeführt.
Beim Abmelden am ...
Das Backup wird beim ersten Abmelden oder Herunterfahren an den ausgewählten Wochentage ausgeführt.

Wenn mindestens ein automatischer Backup-Autrag aktiv ist, trägt sich das Programm im Ordner Autostart des Startmenüs von Windows mit der Befehlszeilen-Option /auto ein..

Hinweis: Alle diese Einstellungen werden vom Programm automatisch gespeichert.

Statusanzeige

Während des automatischen Backups erscheint normalerweise ein Fenster auf dem Bildschirm, das den Fortschritt des Backups anzeigt. Nach Ende des Backups wechselt es in eine Statusanzeige, die das Ergebnis des Backups darstellt (Anzahl der kopierten Dateien, Anzahl der Fehler).
In dem Auswahlfeld unter Statusanzeige kann eingestellt werden, wie diese Anzeige sich verhalten soll. Diese Auswahl hat auch Einfluss darauf, ob bei grundlegenden Fehlern (z.B. Ziellaufwerk nicht eingelegt) ein Aufforderung an den Benutzer erfolgt, den Fehler zu beheben.

Auf Eingabe warten
Während des Backups wird das Fortschrittsfenster angezeigt. Die Statusanzeige bleibt solange stehen, bis der Anwender auf die Schaltfläche Fertig klickt (Standardeinstellung beim automatischem Backup bei der Anmeldung). Ist das Ziellaufwerk nicht bereit, wird der Benutzer aufgefordert, das Gerät einzuschalten oder den benötigten Datenträger einzulegen.
Automatisch schließen
Während des Backups wird das Fortschrittsfenster angezeigt. Die Statusanzeige bleibt für eine einstellbare Zeit sichtbar und schließt sich dann selbsttätig (dies ist die Standardeinstellung bei automatischen Backups zu einer eingestellten Tageszeit und beim Abmelden). Die Zeit, für die die Anzeige sichtbar bleibt, kann im Dialog für die Programmeinstellungen unter Anzeige eingestellt werden. Ist das Ziellaufwerk nicht bereit, wird keine Benutzereingabe angefordert.
Nicht sichtbar
Die Fortschritts- und die Statusanzeige bleiben unsichtbar. Dafür blinkt das Programmsymbol im Windows-Infobereich. Durch Klick auf dieses Symbol kann die Fortschrittsanzeige ein- und ausgeblendet werden. Ist das Ziellaufwerk nicht bereit, wird keine Benutzereingabe angefordert.
Bei Fehler warten
Während des Backups wird das Fortschrittsfenster angezeigt. Die Statusanzeige schließt sich automatisch, wenn beim Backup kein Fehler aufgetreten ist. Andernfalls muss der Benutzer auf Fertig klicken, um das Fenster zu schließen. Ist das Ziellaufwerk nicht bereit, wird der Benutzer aufgefordert, das Gerät einzuschalten oder den benötigten Datenträger einzulegen.
Nur bei Fehlern anzeigen
Die Fortschrittsanzeige bleibt unsichtbar (s.o). Die Statusanzeige nach dem Ende des Backups wird nur angezeigt, wenn es dabei Fehler gab. Ist das Ziellaufwerk nicht bereit, wird keine Benutzereingabe angefordert.

Wechselplan

Hier wird angezeigt, ob und in welchen Zeitabständen das Zielverzeichnis gewechselt werden soll. Zum Einstellen klickt man auf die Schaltfläche.

Wiederholung:

Wechselplan Links oben im Dialog (siehe Abb.) wird eingestellt, in welchen Zeitabständen der Wechsel des Ziels erfolgen soll:
Nie
Es wird kein Wechselplan eingerichtet. Das Backup erfolgt immer in das gleiche im Auftrag angegebene Verzeichnis mit dem dort eingestellten Backup-Modus.
Täglich
Ist als Zyklus (s.u.) z.B. 5 eingestellt, werden in täglichem Wechsel unterhalb des im Auftrag gewählten Zielverzeichnisses Unterverzeichnisse der Art BD01, .., BD05 angelegt. Die einzelne Datensicherungen erfolgen nacheinander in diese Verzeichnisse. Nach Durchlauf des Zyklus geht es wieder bei BD01 los.
Ist unter Automatisch ausführen (s.o.) eine der beiden täglichen Optionen gewählt, erfolgt das Backup jeweils nur einmal am Tag, andernfalls bei jeder An- oder Abmeldung.
Eine Besonderheit stellt der Wechsel mit 7 Schritten pro Zyklus dar (siehe unten). Hier wird das Unterverzeichnis im Ziel dem Wochentag entsprechend gewählt.
Wöchentlich
Das im Auftrag ausgewählte Zielverzeichnis enthält für jeden Schritt innerhalb eines Zyklus ein Unterverzeichnis der Art BW01, BW02,.... Das Backup wird in der laufenden Woche nach dem vorgegebenen Zeitplan (z.B. bei jedem Abmelden) immer in das jeweilige Wochenverzeichnis ausgeführt. Am ersten möglichen Tag der nächsten Woche (in der Regel am Montag) wird das Backupverzeichnis gewechselt.
1 x wöchentlich
Der Wechselplan wird wie zuvor beschrieben ausgeführt, aber nur einmal am ersten möglichen Tag der Woche gesichert.

Schritte

Darunter wird eingestellt, wieviele Schritte pro Zyklus durchlaufen werden sollen. Ist ein Wechselplan eingestellt, gibt es im Zielverzeichnis für jeden Schritt ein eigenes Unterverzeichnis: "BDnn" bei täglichem Wechsel (nn = aktueller Schritt) bzw. "BWnn" bei wöchentlichem Wechsel (nn = aktueller Schritt).

Je nach Anzahl der Schritte pro Zyklus werden dann entsprechend viele Tage, bzw. Wochen durchlaufen, bevor der erste Schritt wieder überschrieben wird.
Eine Sonderrolle spielen tägliche Sicherungen in Zyklen mit 7, 14, 21 und 28 Tagen. Hier wird das Ziel den Wochentagen entsprechend gewählt (gem. ISO 8601):
BD01 (08,..) für Montag, BD02 (09,..) für Dienstag, etc.
Außerdem ist es in diesem Fall möglich, den Wochentag für das erste vollständige Backup frei festzulegen.

Unter Aktueller Schritt wird die Nummer des gerade aktuellen Schritts angezeigt. Falls erforderlich kann dieser auch von Hand geändert werden (außer bei wochentagsgebundenen Zyklen).

Backup-Modus

Diese Einstellung ist nur bei eingeschaltetem Wechselplan verfügbar. Folgende Einstellungen sind möglich:

Wie im Auftrag festgelegt
Es wird der unter den Auftrags-Einstellungen vorgegebene Backup-Modus (Aktualisieren, Alles neu, Differenziell oder Inkrementell) mit den dort gemachten Einstellungen verwendet.
1 x Wie im Auftrag + differenziell
Das erste Backup im Wechselplan ist ein vollständiges Backup. Es werden die Einstellungen verwendet, wie sie im Auftrag festgelegt wurden: Bei den nachfolgenden Backups wird differenziell gesichert, d.h. alle Dateien im Zielverzeichnis werden gelöscht und nur die Dateien, deren Archivbit inzwischen wieder gesetzt wurde, werden kopiert. Das Archivbit wird dabei nicht verändert.
1 x Wie im Auftrag + inkrementell
Das erste (vollständige) Backup im Wechselplan wird wie unter differenziell beschrieben durchgeführt.
Bei den nachfolgenden Backups wird inkrementell gesichert, d.h. alle Dateien im Zielverzeichnis werden gelöscht und nur die Dateien, deren Archivbit inzwischen wieder gesetzt wurde, werden kopiert. Das Archivbit wird anschließend auf der Quellseite zurückgesetzt.
Wenn eine inkrementelle Sicherung am aktuellen Tag bereits einmal erfolgt ist (z.B. wenn man sich mehrfach abmeldet und das Backup dann ausgeführt werden soll), werden die bereits gesicherten Dateien nicht (wie bei der ersten inkrementellen Sicherung üblich) gelöscht, sondern durch die neu zu sichernden ergänzt und falls erforderlich mit einer neuen Datei-Version überschrieben.
2 x Wie im Auftrag + differenziell
In diesem Modus wird der eingestellte Zyklus zweimal durchlaufen. Es werden dann also zwei vollständige Backups (z.B. beim 1. und 6. Schritt bei 5 Schritten pro Zyklus) durchgeführt. Die weitere Verfahrensweise ist wie oben bei 1 x Wie im Auftrag + differenziell.
2 x Wie im Auftrag + inkrementell
Dieser Modus entspricht dem zuvor beschriebenen, nur das die weiteren Sicherungen inkrementell erfolgen (s.o.).

Hinweis: Bei den o.g. Wechselplänen wird dem Unterverzeichnis im Ziel zur Kennzeichnung des Backuptyps ein Buchstabe angehängt: F = vollständiges Backup, D = differenzielles Backup und I = inkrementelle Backup.

Backup-Priorität

Hier kann eingestellt werden, mit welcher Priorität gegenüber anderen Anwendungen das Kopieren der Daten beim automatische Backup durchgeführt wird. Wird hier z. B. "sehr niedrig" gewählt, so werden andere laufende Prozesse weniger stark behindert als bei der Einstellung "normal". Bei der Einstellung "hoch" werden andere Anwendungen dagegen sehr stark in der Ausführung behindert.

Informationen

Info Ein Klick auf diese Schaltfläche öffnet ein Fenster, in dem in einer Übersicht alle aktiven automatischen Backup-Aufträge angezeigt werden und wann ihre nächste Ausführung ansteht.

Rechts daneben findet man für den ausgewählten automatischen Auftrag Angaben darüber,


J. Rathlev, D-24222 Schwentinental, Januar 2017