Personal Backup

© 2001 - , Dr. Jürgen Rathlev

Vers. 5.8.2.1
(32 und 64 Bit)

Vorversionen 5.6 und 5.7
(32 und 64 Bit)
Home

Neuigkeiten Funktionen Hilfsprogramme Tipps & Tricks Alternativ-Downloads
Häufige Fragen Übersetzungen Online-Hilfe Schnelleinstieg Dokumentation
Nutzungsbedingungen Version 4.5 Spende

Hinweis zur aktuellen Version 5.8.2

Auch in dieser Version wird wieder die im Programmpaket (32-bit Version) enthaltene Datei PbRestore.exe vom Avira-Virenscanner fälschlicherweise als Malware eingestuft (übrigens als einziger von 55 Virenscannern bei Virus-Total). In der Vorversion wurde von Avira eine Fehlerkennung bestätigt:
Avira Lab Response - Tracking number 2028512
Die Datei 'PbRestore.exe' wurde als 'FALSE POSITIVE' eingestuft. Dies bedeutet, dass diese Datei nicht gefährlich und eine Fehlmeldung unsererseits ist. Das Erkennungsmuster ist mit dem Update der Virendefinitionsdatei (VDF) 8.12.82.164 entfernt.
Warum Avira hier jetzt wieder anschlägt, ist für mich unverständlich. Bei der 64-bit Version von Personal Backup wird übrigens auch von Avira kein Problem festgestellt

Zusätzlicher Hinweis: Sämtliche Programme, die auf dieser Seite zum Download angeboten werden, werden von mir selbst compiliert und dann mit einem mehrfach täglich aktualisierten Virenscanner überprüft. Wer ganz sicher gehen will, kann die Integrität dieser Dateien bei Virus-Total zusätzlich überprüfen.

Das Programm im Überblick

Personal-Backup ist ein Programm zur Sicherung von persönlichen Daten in einem beliebigen Ziel-Verzeichnis, das sich entweder auf einer lokalen Fest- oder Wechselplatte (auch auf einem externen Laufwerk) oder auch auf einem Netzwerk-Server befinden kann. Die 32-bit-Version läuft unter Windows 7,8 und 10 (32- und 64-Bit), Windows Vista, Windows XP und Windows Server 2003/2008(R2)/2012(R2), die 64-bit-Version nur unter Windows 7,8 und 10 (64-Bit) und Windows Server 2008(R2)/2012(R2).
Die Auswahl der zu sichernden Daten erfolgt verzeichnisweise, wobei alle Unterverzeichnisse automatisch eingeschlossen werden. Der Benutzer kann aber einzelne Unterverzeichnisse in einem Auswahlfenster mit Verzeichnisbaum ausschließen. Außerdem können Filterbedingungen zur Auswahl von bestimmten Dateinamen vorgegeben werden, und es kann ausgewählt werden, welche Dateitypen (abhängig von der Dateinamenerweiterung) gesichert werden sollen und welche nicht.
Zur Unterscheidung der Ursprungs-Laufwerke (C:, D:, etc.) werden im Sicherungsziel Unterverzeichnisse mit den Namen LwC, LwD, etc. angelegt. Ansonsten bleibt die originale Verzeichnisstruktur im Sicherungsverzeichnis erhalten. Auf Wunsch werden die Dateien komprimiert und/oder mit AES verschlüsselt.
Es lassen sich beliebig viele verschiedene Backup-Aufträge erstellen. Diese können dann entweder von Hand oder auch automatisch gestartet werden. Für den automatischen Betrieb bietet das Programm verschiedene Zeitpläne (z.B. immer beim Abmelden oder zu einer festen Tageszeit). Alternativ können Backup-Aufträge auch über die Windows-Aufgabenplanung gesteuert werden.
Bei der Datensicherung im Standardmodus wird immer geprüft, ob eine bereits im Backup-Verzeichnis gesicherte Datei älter als die Originaldatei ist. Nur inzwischen veränderte Dateien und natürlich Dateien, die noch nicht gesichert wurden, werden kopiert. Alternativ kann als Kriterium auch das Archivbit verwendet werden.
Für fortgeschrittene Benutzer besteht die Möglichkeit, komplette Wechselpläne mit vollen und inkrementellen, bzw. differenziellen Backups zu konfigurieren.
Außerdem gibt es Funktionen zum Überprüfen und Zurückspeichern von gesicherten Daten und zum Löschen von ausgewählten Dateien und Verzeichnissen.
Hinweis: Das Programm ist nicht für die Sicherung und Wiederherstellung von System-Dateien geeignet.

Neu in der aktuellen Version:

Die wichtigsten Funktionen im einzelnen:

Vollständige Versionsgeschichte

Weitere Hinweise

Ab Version 5.4.8 (Juli 2013) wurde aus technischen Gründen das Verfahren des automatischen Updates geändert. Anwender, die noch eine ältere Version verwenden, können das Update nicht aus dem Programm heraus machen, sondern müssen sich die aktuelle Version einmal von Hand herunterladen und installieren. Später funktioniert das automatische Update wieder automatisch.

Die Version 5 von Personal Backup wird mit einer Entwicklungsumgebung (z. Zt. Delphi 10 Seattle von Embarcadero) erstellt, die eine vollständige Unicode-Unterstützung bereit stellt. Damit fällt die frühere Beschränkung auf ANSI-Dateinamen (ISO 8859-1) beim Backup weg. Außerdem sind auch Pfadlängen oberhalb von 260 Zeichen erlaubt.

Die wichtigsten diesbezüglichen Neuerungen:

Der Einsatz unter Windows 98/ME ist nicht mehr möglich.

Das Programmpaket enthält außerdem folgende Zusatzprogramme:


Anfang

Download:

Vers. 5.8.2.1 (32 Bit) vom 20.5.2016

Hinweise zur Installation der 32-Bit-Version: Eine bereits installierte 64-Bit-Version sollte zuvor deinstalliert werden. Alle Backupaufträge sowie die Ini-Datei mit den automatischen Aufträgen können weiter verwendet werden.
Zu Problemen mit Avira siehe diesen Hinweis.

Windows-Installation (15,43 MB)
(MD5-Prüfsumme: 6ac45c9dc31924933cdce608edc28cbf)
Zip-Datei für Update oder portable Version (siehe auch hier)
ältere Versionen

Vers. 5.8.2.1 (64 Bit) vom 20.5.2016

Hinweise zur Installation der 64-Bit-Version: Eine bereits installierte 32-Bit-Version sollte zuvor deinstalliert werden. Alle Backupaufträge sowie die Ini-Datei mit den automatischen Aufträgen können weiter verwendet werden.

Windows-Installation (16,87 MB)
(MD5-Prüfsumme: 2fd697d5016c2c3392e49586ffcae6dd)
Zip-Datei für Update oder portable Version (siehe hier)
ältere Versionen

Weitere Informationen

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Italienisch, Spanisch und Ungarisch
(Klicke auf eine Sprache, um den Desktop anzuzeigen)

Übersetzungen:

Hinweis: Die Übersetzungen für Französisch und Italienisch sind noch nicht ganz vollständig und fehlerfrei. Wer helfen möchte, diese zu vervollständigen, findet hier weitere Informationen.


Weitere Downloadmöglichkeiten:

In zunehmendem Maße werden auf vielen Downloadportalen in letzter Zeit Freewareprogramme nicht mehr in ihrer Originalversion, sondern mit veränderten Installern oder nur über Downloadmanager angeboten. Letztere erkennt man an der relativen kleinen Dateigröße (meist um 500 kB). In beiden Fällen besteht die Gefahr, dass zusätzlich unerwünschte Programme, wie z.B. Browser-Toolbars und Ad- oder Spyware, machmal auch ohne Rückfrage installiert werden. Die spätere Entfernung dieser Software gestaltet sich dann häufig als sehr schwierig.
Um solche unlauteren Praktiken nicht zu unterstützen, habe ich alle Links zu Downloadportalen, die nicht die Original-Setups bereitstellen, von dieser Webseite entfernt.


Download

Anfang

Version 5.7.4.2

Die Version kann hier heruntergeladen werden:

Download Vers. 5.7.4.2 (18.4.2016):

Version 5.6.8.2

Die Version kann hier heruntergeladen werden:

Download Vers. 5.6.8.2 (6.3.2015):


Zu beachtende Besonderheiten

Komprimieren im GZIP-Format

Der existierende Standard für das GZIP-Format (RFC1952 von 1996) legt fest, dass der Dateiname im ISO-8859-1-Zeichensatz gespeichert werden soll. Ich habe leider keine allgemein gültigen Festlegungen gefunden, wie mit Unicode-Dateinamen umzugehen ist.

So weicht z.B. die aktuelle Linux-Version des Programms GZIP, mit dem gz-Archive erzeugt und gelesen werden können, von diesem Standard ab und speichert den Dateinamen im UTF-8-Format. Dabei wird das OS-Byte im Header auf 3 (Unix) gesetzt.

Personal Backup hat dieses Byte bislang immer auf 0 (FAT) gesetzt und den Dateinamen als ISO-8859-1 gespeichert. Um mit den bisherigen Versionen kompatibel zu bleiben und trotzdem auch Unicode-Zeichen zu unterstützen, werden jetzt zwei Varianten benutzt:

Damit ergibt sich allerdings das Problem, dass Fremdprogramme (wie z.B. WinZip oder WinRar) die von Personal Backup in den gz-Dateien gespeicherten Dateinamen nur im ersten Fall richtig erkennen. Auf das Entpacken hat das allerdings keinen Einfluss.

Besser wäre es sicherlich das z.Zt nicht benutzte Bit 5 des FLG-Byte als Unterscheidungs-Merkmal für die Kodierung zu benutzen. So ähnlich wird es z.B. beim Zip-Format (s.u.) gemacht.

Erstellen von Zip-Archiven

Beim Zip-Format ist in der Spezifikation Version: 6.3.2 v. Sept. 2007 beschrieben, wie mit Unicode-Dateinamen umzugehen ist: Wenn das Bit 11 des "general purpose bit flag" gesetzt ist, sind Dateiname und Kommentar UTF-8-kodiert. Personal Backup hält sich an diese Vorgabe. Leider gibt es bis jetzt nur wenige Packprogramme, die das auch unterstützen. Bekannt sind mir WinZip Vers. 12, 7-zip Vers. 9.20, IZArc Vers. 4.1.6 und WinRar Vers. 3.80. Der Windows-Explorer unterstützt dies auch bei Windows 7 noch nicht.

Kennwörter

Alle Kennwörter, sowohl für FTP, SMTP als auch AES-Verschlüsselung müssen in der Kodierung ISO-8859-1 angegeben werden

Länge von Dateipfaden

Für Dateinamen (einschl. Pfad) gibt es unter Windows teilweise immer noch die Beschränkung auf 260 Zeichen (Weitere Infos). Diese Grenze scheint erst ab Windows 7 nicht mehr gültig zu sein. Bei den älteren Betriebssystemen, wie z.B. Windows-XP, können alle Anwendungen, die die Windows-Shellkomponenten verwenden, so auch der Windows-Explorer, keine längeren Pfade verarbeiten. Überall, wo Personal Backup auf Shell-Komponenten zurückgreift (z.B. im Dialog zur Auswahl eines Verzeichnisses oder einer Datei), gilt die eingeschränkte Pfadlänge außer bei Windows 7 und 8 auch für die Vers. 5.
Intern wird von Personal Backup bei der Verarbeitung der Dateien (z.B. beim Kopieren) mit UNC-Pfaden gearbeitet, die eine max. Länge von ca. 32000 Zeichen haben können. Daher ist mit der Version 5 die Sicherung, das Zurückspeichern und das Löschen von Dateien mit überlangen Pfaden auch mit den älteren Betriebssystemen möglich, auch wenn viele Dateimanager und auch der Windows-Explorer beim Durchsuchen einer so erzeugten Ordnerstruktur versagen. Ein mir bekannter Dateimanager, der lange Pfade unterstützt, ist der TotalCommander ab Vers. 7.5.


Anfang

Version 4.5

Die Vers. 4.5 kann neben allen aktuellen Windows-Betriebssysteme (s.o.) auch noch unter Windows 98/ME eingesetzt werden. Sie unterstützt allerdings nur den westeuropäischen Zeichensatz (ISO 8859) und Dateipfade bis zu 260 Zeichen.

Hinweis: Die Version 4.5 wird nicht mehr weiterentwickelt. Es wird daher empfohlen, auf allen aktuellen Betriebssystemen die Vers. 5 zu verwenden. Sie kann parallel zur Vers. 4.5 installiert werden. Alte Aufträge und Einstellungen werden weitgehend übernommen.

Download der Vers. 4.5.5.1 v. 15.4.2011 :

Windows-Installation (5,54 MB)
(MD5: fb71c5e5a671f3c75066bb8f7e8de3f9)
Update als Zip-Datei Update-Informationen

Hilfsprogramme

Die in diesem Paket enthaltenen Programme sind nützlich für die Automatisierung von Backup-Vorgängen und für das Retten von Daten aus defekten Zip-Archiven.

Downloads

alle o.a. Hilfsprogramme (3,26 MB, aktualisiert am 3.1.2016) WinMerge-Plugin BartPE-Plugin
Gammadyne's Free DOS Utilities (z.B. Wol.exe, StartAs.exe)

Besucher seit 9. Feb. 2007: