zurück

Personal Backup

© 2001 - , Dr. Jürgen Rathlev
 

Personal Backup mit der Windows-Aufgabenplanung verwenden

Es wird häufig die Frage gestellt, ob das Backup auch im Hintergrund als Dienst gestartet werden kann, z.B. auf Servern zur regelmäßigen automatischen Sicherung von Benutzerdaten. Das einfachste Verfahren ist hier, den in Windows integrierten Aufgabenplaner (Stichwort: Aufgabenplanung) zu benutzen. Mit ihm lassen sich auch komplexe Sicherungszyklen (z.B. nur an bestimmten Wochentagen) realisieren. Außerdem kann die Sicherung unter einem beliebigen Benutzerkonto ablaufen. Man kann also ein Konto für einen eigenen Sicherungs-Operator mit wohldefinierten Zugriffsrechten einrichten und muss dazu kein Administratorkonto verwenden.
Bei der nachfolgenden Beschreibung wird davon ausgegangen, dass Personal Backup im Standardordner (C:\Programme\Personal Backup 5) installiert ist. Befindet es sich an einem anderen Ort, sind die genannten Pfade entsprechend zu ändern. Außerdem wird davon ausgegangen, dass der ausführende Benutzer Administratorrechte besitzt.

Die Verfahrensweise im Einzelnen:

  1. Einrichten eines Kontos
    In der Systemsteuerung > Verwaltung > Computerverwaltung wird unter Lokale Benutzer und Gruppen ein neuer Benutzer (z.B. BuService) mit einem regulären Passwort angelegt. Er wird dann in die Gruppen Benutzer und Sicherungs-Operatoren aufgenommen.
  2. Einstellen der Lese-Berechtigungen
    Wenn nicht bereits vorhanden, müssen für die Gruppe Benutzer oder die Gruppe Sicherungs-Operatoren geeignete Leseberechtigungen eingetragen werden. In der Regel wird dies bereits bei der Windows-Installation so eingerichtet. Andernfalls sind entsprechende Leserechte am Besten für alle Partitionen von Hand einzurichten. Dies geschieht nach Rechtsklick auf die Partition im Arbeitsplatz und Auswahl des Punktes Freigabe und Sicherheit unter dem Tab Sicherheit. Anstelle einer ganzen Partition können natürlich auch nur einzele Verzeichnisse entsprechend eingerichtet werden.
  3. Einstellen der Schreib-Berechtigungen
    Für den o.g. Benutzer BuService wird auf gleiche Weise die Berechtigung zum Ändern in folgenden Verzeichnissen eingerichtet:
  4. Backup-Auftrag konfigurieren
    Man startet Personal Backup und richtet auf die bekannte Weise seinen Backup-Auftrag ein. Anschließend wird dieser Auftrag unter C:\Programme\Personal Backup 5\<name> gespeichert.
  5. Geplante Aufgabe anlegen
    Man wechselt in Personal Backup auf die Seite Aufgabenplanung (oben rechts). Durch Klick auf die Schaltflächen Neues Backup als geplante Aufgabe wird der Aufgabenplaner-Assistent gestartet. Der zuvor konfigurierte Auftrag wird automatisch übernommen. Mit Klick auf Weiter gelangt man zu der Einstellung des Zeitplans. Hier stehen fast alle Möglichkeiten, die der Windows-Aufgabenplaner bietet, zur Verfügung. Nach Festlegung der gewünschten Termine gelangt man durch einen Klick auf Weiter auf die letzte Seite, auf der die Angaben für das Benutzerkonto (grundsätzlich ist ein Passwort erforderlich) gemacht werden. Mit einem Klick auf Fertig wird der Zeitplan im Windows-Aufgabenplaner eingetragen (Weitere Infos)
  6. Vorhandenen geplante Aufgabe bearbeiten
    Sind Änderungen (z.b. andere Termine) erforderlich, gelangt man auf der Seite Aufgabenplanung durch einen Klick auf Geplante Aufagbe bearbeiten zu einer Übersicht, in der alle Aufgaben aufgeführt sind, die Personal Backup benutzen. Ein in der Liste ausgewählter Auftrag kann gelöscht oder bearbeitet werden.

Wechselpläne

Um auch Wechselpläne (komplett + inkrementell/differenziell) mit dem Windows-Aufgabenplaner zu steuern, habe ich ein kleines Zusatzprogramm (PbPlaner)) entwickelt. Damit kann man einen Wechselplan konfigurieren und in den Aufgabenplaner eintragen (weitere Infos).