Inhaltsverzeichnis
PersBackup

Personal Backup Version 5.8

© 2001 − 2017, Dr. Jürgen Rathlev

Protokolleinstellungen

Auf Wunsch können alle Vorgänge protokolliert werden. Die Voreinstellungen dazu wird in einem Dialog vorgenommen, der über Programmeinstellungen  ⇒  Protokoll ... im Hauptmenü aufgerufen wird. Neben der bevorzugten Art der Protokollierungs kann dort kann auch eingestellt werden, ob nur beim Backup oder auch bei der Wiederherstellung (Restore), beim Löschen und/oder beim Überprüfen protokolliert werden soll.
Die Voreinstellungen werden immer für jeden neuen Auftrag automatisch übernommen. Unter den Auftrags-Einstellungen lässt sich das dann individuell für jeden Auftrag getrennt anpassen (siehe Abb. rechts).

Protokoll

Treten beim Backup oder den anderen Aktionen Fehler auf, kann im Protokoll nachgesehen werden, bei welchen Dateien Probleme aufgetreten sind. Bei der Suche nach der Ursache von Fehlern hilft meist das Umschalten des Protokolls auf ausführlich weiter, da hier eine ganze Reihe von Zusatzinformationen angezeigt werden (wie z.B. aufgetretene Systemfehler).
Wenn nichts anderes eingestellt, findet man die Protokolldatei unter dem Namen PersBackup.log im Verzeichnis Anwendungsdaten\PersBackup des Benutzers (siehe hier). Die aktuelle Protokollierung wird immer an bereits vorhandene Einträge angefügt, so dass die Protokolldatei mit der Zeit wächst. In den Voreinstellungen (siehe hier) kann eine Maximalgröße vorgegeben werden. Ist diese überschritten, wird das bestehende Protokoll automatisch umbenannt und dabei mit dem aktuellen Datum versehen (PersBackup yyyy-mm-dd.log). Die weitere Protokollierung erfolgt dann in eine neue Datei.
Da die Anzahl der Protokolldateien auf diese Weise ständig wächst, gibt es im Programm eine Funktione, alte, nicht mehr benötigte Protokolle, auf Wunsch auch automatisch, zu löschen (siehe hier).

Es gibt mehrere Möglichkeiten ein Protokoll mitschreiben zu lassen:

kurzes Protokoll:
Angabe von Datum und Uhrzeit des Beginns der ausgeführten Aktion (z.B. Backup)
Angabe des Zielverzeichnisses
Anzeige von Fehlern (opt. auch Warnungen)
Angabe von Datum und Uhrzeit des Endes der ausgeführlten Aktion (z.B. Backup)
Statusmeldung mit Angabe der Anzahl der kopierten/gelöschten und geprüften Dateien
langes Protokoll
Alle Informationen des kurzen Protokolls
Liste aller kopierten und gelöschten Dateien und ev. Fehler und Warnungen
Zusätzliche Hinweise bei kopierten Dateien:
Ein nachgestelltes A zeigt an, dass auf der Quellseite das Attribut zurückgesetzt wurde (z.B. bei einem inkrementellen Backup), ein nachgestelltes U zeigt an, dass im Ziel eine ältere Version der Datei überschrieben wurde.
ausführliches Protokoll
Wie vor, aber mit diversen Zusatzinformationen, die bei der Suche nach Fehlern hilfreich sind.

Optionen

E-Mail-Versand des Protokolls

Unter den Einstellungen des Auftrags kann festgelegt werden, dass nach erfolgtem Backup eine Nachricht per E-Mail an einen oder mehrerer Empfänger versandt wird. Das Protokoll des letzten Auftrags kann im Original oder besser als Zip-Datei angefügt werden

Protokoll  Anzeigen des Protokolls

Nach einem Klick auf diese Schaltfläche oder den Menüpunkt Aktionen ⇒ Protokoll ⇒ Anzeigen wird ein Fenster geöffnet, in dem das zum aktuell geöffneten Backup-Auftrag gehörende Protokoll angezeigt wird. Auf Wunsch kann es ausgedruckt und gelöscht werden. Außerdem gibt es die Möglichkeit, die Anfänge der einzelnen Backups (Abschnitte, blaue Pfeile), evtl. Fehler (rote Pfeile) und beliebige andere Textstellen zu suchen. Markierte Textbereiche können durch Tastatureingabe (Strg+C oder Strg+Einfg) in die Zwischenablage kopiert werden.

Um nur einen Teil des Protokolls auszudrucken, wird der gewünschte Bereich mit der Maus oder der Tastatur auf die bekannte Weise markiert. Andernfalls wird das komplette Protokoll gedruckt.

Protokoll

Im Protokoll verwendete Kürzel

Die folgenden Abkürzungen werden im Protokoll verwendet, um dem Anwender weitere Informationen liefern.

Startzeile
Personal Backup (Vers. 5.8.5.2) [nn] - Datensicherung
nn = Protokollmodus: 01 - kurz, 02 - lang, 03 - ausführlich
Langes und ausführliches Protokoll
...  
Kopiert: "<Dateipfad rel. zu Quelle>" (n%) Zieldatei noch nicht vorhanden
Kopiert: "<Dateipfad rel. zu Quelle>" (A - n%) Zieldatei noch nicht vorhanden
Archivbit wurde zurück gesetzt
Kopiert: "<Dateipfad rel. zu Quelle>" (U - n%) Zieldatei wurde ersetzt
Kopiert: "<Dateipfad rel. zu Quelle>" (A,U - n%) Zieldatei wurde ersetzt
Archivbit wurde zurück gesetzt
...  
n = Größe der komprimierten Datei relativ zum Original
Ausführliches Protokoll
...
Kopieren von "<Dateipfad rel. zu Quelle> (<Größe>) nach "<Zieldatei>" [xxx]
...
Komprimieren von "<Dateipfad rel. zu Quelle> (<Größe>) nach "<Zieldatei>" [xxx]
...
Komprimieren und Verschlüsseln von "<Dateipfad rel. zu Quelle> (<Größe>) nach "<Zieldatei>" [xxx]
...

xxx = Optionen:
N - kopieren, C - komprimieren
zusätzlich: E - verschlüsseln, V - überprüfen, S - Datei-Infos kopieren, P - Berechtigungen kopieren, T = Erstellungsdatum kopieren
 
Angaben zum Vergleich Quelle ⇔ Ziel:
-a-- 2010-09-22 10:13:47 -> nicht vorhanden neue Kopie
-a-- 2014-12-18 17:34:52 -> 2014-11-12 19:33:14 Aktualisierung
-a-- 2004-12-18 17:34:52 <-> 2004-12-18 17:34:54  identisch - kein Kopie
↑↑↑↑  Attribute:
r--- schreibgeschützt
-a-- Archivbit
--h- versteckt
---s Systemdatei

J. Rathlev, D-24222 Schwentinental, März 2017